Skip to main content

Rüttelplatten - Expertenportal mit Ratgeber und Tests

Welche verschiedenen Rüttelplatten gibt es?

Rüttelplatten werden in verschiedenen Ausführungen und mit unterschiedlichen Merkmalen in der Ausstattung angeboten. Sie werden in vorwärtslaufenden und reversierbaren Rüttelplatten sowie reversierbaren Hydraulikplatten differenziert. Der Unterschied zwischen reversierbaren und vorwärtslaufenden Rüttelplatten ist insbesondere die Fahrtrichtung. Vorwärtslaufende Rüttelplatten bewegen sich nur vorwärts. Reversierbare Rüttelplatten können vor- und rückwärts bewegt werden. Die Rüttelplatten mit Reversierung sind sehr leichtgängig in der Änderung der Fahrtrichtung und die Handhabung wird dadurch nochmals bequemer. Wegen ihres Handlings und der umfangreichen Möglichkeiten der Bedienung sind reversierbare Rüttelplatten hauptsächlich im Straßen- Wege- und Gleisbau zu finden. Im Gleisbau kommen schwere Maschinen zum Einsatz, die eine hohe Leistung bereitstellen.

Das Gewicht der Rüttelplatten wurde minimiert

In der Vergangenheit wurde insbesondere das Gewicht der Rüttelplatten verändert. Das Gewicht ist für das Handling der Maschine entscheidend. Umso mehr die Maschinen ein hohes Gewicht aufweisen, werden sie unhandlich und es wird deutlich mehr Kraft notwendig, um die Rüttelplatten zu bewegen. Ein niedrigeres Gewicht sorgt für eine sehr bequemes Handling.

Hydraulische Rüttelplatten sind moderne Geräte

Zu den modernen Baumaschinen zählen die hydraulischen Modelle. Sie verfügen über eine Kabelfernsteuerung, optional sind auch Geräte mit einer Kombifernsteuerung erhältlich. Funk und Kabel sorgen für eine sichere Steuerung. Für den perfekten Schutz des Kabels und die dazugehörige Funktechnik bei der Fernsteuerung sorgt eine Vollschutzhaube. Zudem verfügen zahlreiche hydraulische Rüttelplatten über eine sehr minimale Bauhöhe. Dadurch ist eine hohe Agilität gegeben.
Rüttelplatten besitzen unterschiedliche Leistungen. Minimale Modelle gibt es bereits ab 10 kN. Sie sind für alle Erdarbeiten im Garten geeignet. Die nächste Leistungsstufe mit 15 kN ist zum rütteln von Sand, Splitt und Klinkern. Minimale Verdichtungen des Bodens sind ausreichend für Rüttelplatten ab 20 kN. Empfehlenswert für ein Sandbett sind Rüttelplatten ab 35 kN. Rüttelmaschinen mit einer Leistung ab 55 kN können für Verdichtungen von Steinen und Erdreich auch bei größeren Arealen zum Einsatz. Bei der Bearbeitung von voluminösen Arealen und im Straßenbau sind Rüttelplatten ab 80 kN durch ihre Leistungsstärke eine perfekte Wahl.


Ähnliche Beiträge

Wie startet man eine Rüttelplatte?

Wie startet man eine Rüttelplatte, diese Frage ist ein Thema, dass sich mit der genauen Handhabung auseinandersetzt. Rüttelplatten sind schwere Geräte, die über eine gewisses Eigengewicht und eine Rotation eines Gewichts die Kräfte auf die Plattform des Fußes des Gerätes massiv ausüben, damit etwa der Boden verdichtet wird oder Pflaster fest gerüttelt wird. Die Bedienung […]

Was macht man mit einer Rüttelplatte?

Rüttelplatten kommen immer dort zum Einsatz, wo eine Verdichtung des Bodens notwendig ist. Dies ist u.a. bei Befestigungen von Hofeinfahrten, vor der Pflasterung von Gehwegen oder Einfahrten, bei Terrassenflächenarbeiten, bei der Verdichtung von Parkflächen oder Carports und bei Nachbesserungen oder Neubau von Wegen und Straßen. Es sind genügend additionale Einsatzgebiete vorhanden, die hier nicht alle […]

Welche Rüttelplatten Hersteller gibt es?

Auf dem deutschen Markt sind zwischenzeitlich einige bekannte Rüttelplatten Hersteller vertreten. Hierbei handelt es sich um die Firmen Güde, Denqbar, TECTools, Holzinger, Zipper, Woodster, Lumag und Holz-Metall. Selbstverständlich können Qualitätshersteller nicht mit den Preisen von No-Name-Anbietern konkurrieren, trotzdem ist der Kauf zu empfehlen. Sämtliche Maschinen werden nach sehr strengen Kriterien hinsichtlich Qualität und Design überprüft. […]